Passionsmusik am Karfreitag

Am Karfreitag, dem 14. April 2017 wird um 15.00 Uhr im Rahmen einer Andacht das „Passionsoratorium zur 9. Stunde“ von Georg Philipp Telemann in einer reduzierten Bearbeitung für Countertenor und Orgel aufgeführt. Hiermit wird die Saison 2017 eröffnet und zugleich an die Musizierpraxis zu Lebzeiten des Kirchenstifters Maximilian von Schütz erinnert, der alljährlich am Karfreitagnachmittag eine kleine Passionsmusik aufführen ließ. Es musizieren der Countertenor Karsten Henschel (Wien) und Jan von Busch (Rostock).

Freiluftkonzert mit dem Landespolizeiorchester

Unter der Leitung von Christof Koert wird am Sonnabend, dem 15. Juli 2017 von 15.00 bis 17.00 Uhr sommerliche unterhaltsame Musik vor der Kirche gespielt, für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Veranstaltung findet alle zwei Jahre statt und hat den Charakter eines sommerlichen Dorffestes. Eintritt: 7,00 Euro

„Der Lehrer Telemann“

Unter der Leitung von Georgij Munteanu (Orgel) musizieren Studenten der HMT Rostock am Sonntag, dem 17. September 2017 um 17.00 Uhr Werke von Telemann und Zeitgenossen. Hiermit wird der pädagogische Einfluss Telemanns dokumentiert, der auch die Warlitzer Kirche selbst indirekt geprägt hat: Sowohl Johann Christoph Schmügel, der die noch heute erhaltene Orgel abgenommen und eingeweiht hat, wie auch Heinrich Julius Tode, der die Kirche als Architekt erbaut hat, waren Telemanns Schüler.

Adventliche Musik

Am Sonnabend, dem 16. Dezember 2017 findet um 17.00 Uhr wieder das traditionelle Adventskonzert statt. Zu Gast ist das Parchimer Bläserensemble unter der Leitung von Fritz Abs. Zu hören sind traditionelle Advents- und Weihnachtslieder. Anschließend werden die Besucher unter Bläserklängen von der Turmgalerie ins Freie geleitet.

Würdigung der neuen CD auf BR-Klassik

Die neu erschienene Warlitzer CD mit Orgelwerken von Johann Ludwig Krebs ist im April im Bayerischen Rundfunk besprochen worden. Die Sendung kann nachgehört werden:

http://www.br.de/radio/br-klassik/sendungen/leporello/cd-tipp-krebs-clavieruebung-busch100.html

Särge in der Gruft restauriert

Mit einer musikalisch ausgestalteten Andacht wurde am 8. Mai 2013, dem Vorabend des Festes Christi Himmelfahrt, die Rückbestattung der sterblichen Überreste in die historischen Särge in der Warlitzer Gruft vorgenommen. Drei der ursprünglich fünf vorhandenen Särge wurden in der Werkstatt des Restaurators Dirk Zacharias in Dresden rekonstruiert und restauriert. Die Lübecker Forschungsstelle Gruft hat den Inhalt der Särge medizinisch-archäologisch untersucht und den bestmöglichen Zustand wiederhergestellt. Damit konnte auch das letzte Projekt vollendet und die Sanierung und Restaurierung der Warlitzer Kirche erfolgreich abgeschlossen werden!

Warlitzer Glockengeläut vollendet

Seit dem Trinitatissonntag 2011 läuten nach 69 Jahren Unterbrechung wieder zwei Glocken in der Warlitzer Kirche. Die beiden in Passau gegossenen neuen Bronzeglocken komplettieren das einmalige Barockensemble und machen die Kirche akustisch weithin hörbar. Die Eisenhartgussglocke von 1962 steht seitdem als Denkmal im Kircheninneren.
Der Förderverein dankt allen Spendern!

Uhrwerk fertig restauriert

Seit dem 16. Oktober 2010 schlägt nach über 70 Jahren Unterbrechung die Warlitzer Kirchturmuhr wieder zu jeder vollen Stunde, nachdem sie durch den Erfurter Restaurator Thomas Wurm erfolgreich restauriert werden konnte. Der Förderverein dankt allen Spendern!